(Früh-) Pensionierungsplanung

Die Planung des 3. Lebensabschnittes wird oft unterschätzt und kann schwerwiegende Folgen haben. Viele Menschen machen sich schon mit 40 oder 50 Jahren, andere erst mit 60 oder gar kurz vor dem Pensionierungsalter Gedanken über die Möglichkeiten und finanziellen Folgen der Erwerbsaufgabe. Bis ins letzte Detail kann niemals alles vorbereitet werden, doch aus finanzieller Sicht lohnt es sich auf jeden Fall, sich früh genug zu informieren. 

Wichtige Massnahmen sollten bereits zehn bis fünfzehn Jahre vor der Pensionierung eingeleitet werden. Gerade der langfristige Vermögensaufbau und die steuerlichen Vorbereitungen können fast nicht früh genug angegangen werden. Vielfach sind es nur zwei oder drei Veränderungen an der Finanz- oder Steuersituation, die frühzeitig erkannt werden müssen, um dann beim Pensionierungszeitpunkt viel Geld sparen zu können. 3. Säule, Pensionskasse und Hypothek sind nur drei Stichworte. Die verschiedenen Bereiche der persönlichen Finanzen und Vorsorge sind zu komplex und zu stark miteinander verknüpft, um pauschale Empfehlungen abgeben zu können.

Mit der persönlichen (Früh-)Pensionierungsplanung schaffen wir Ihnen einen Überblick Ihrer IST-Situation und kreieren zusammen mit Ihnen einen Zeitplan, der Ihnen hilft, an alles Wichtige zu denken und der Ihnen zeigt, welche Massnahmen zu welchem Zeitpunkt in die Wege geleitet werden sollten.

Die (Früh-)Pensionierungsplanung soll Ihnen unter anderem folgende Fragen beantworten:

  • Wie hoch werden die Renten sein?
  • Pensionskasse: Kapital oder Rente?
  • Kann ich mir eine Frühpensionierung leisten?
  • Soll ich meine Hypothek abzahlen oder nicht?
  • Wie hoch wird die Steuerbelastung sein? Ist Optimierungspotential vorhanden?

Vereinbaren Sie ein kostenloses Erstgespräch mit uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter und zeigen Ihnen Ihre Möglichkeiten auf.